Berufsfachschule & Berufsmaturität
Telefon 033 225 26 27
wst@wst.ch

​​​Weiterbildung
Telefon 033 225 26 26
weiterbildung@wst.ch

Kontakt
Jetzt Beratungstermin Weiterbildung buchen Termin buchen

Payroll Manager:in edupool.ch

in Kooperation mit WKS KV Bildung - Duchführung garantiert!

Der Lehrgang «Payroll Manager/-in edupool.ch» vermittelt das erforderliche Fachwissen für Personen, welche sich mit Fragen der Lohnadministration bzw. der Lohnbuchhaltung beschäftigen.

Lohnend wenn’s um Lohn geht! Diese zweistufig aufgebaute Weiterbildung vermittelt Ihnen in der ersten Phase solide Grundlagen für die Tätigkeit als Payroll Manager/-in edupool.ch. Der Schwerpunkt liegt auf der Erstellung von Lohnabrechnungen unter Einbezug des Sozialversicherungs- und Arbeitsrechts. Der Einblick in Lohnbuchhaltung und Lohnpolitik ergänzt dieses Basiswissen.

Der Lehrgang wird in Zusammenarbeit mit unserem Bildungspartner WKS KV Bildung angeboten.

Das erworbene Wissen bildet eine solide Grundlage für die Abwicklung des Payroll Prozesses und fördert besonders folgende Kompetenzen:

  • Anwenden der Grundlagen im Sozialversicherungsbereich im Zusammenhang mit Lohnabrechnungen, Bestimmen der Anspruchsberechtigten sowie der Leistungen der jeweiligen Versicherung und Anwenden der Beitragssätze
  • Erstellen von Lohnabrechnungen unter Einhaltung der formalen Richtlinien und Übertragen der Daten in den Lohnausweis
  • Anwenden der lohnrelevanten Bestimmungen des Arbeitsrechts
  • Kontieren auf- und abbauender Lohnarten, Anwenden der korrekten Verbuchung des Personalaufwands, Erstellen des korrekten Übertrags von der Lohnbuchhaltung in die Finanzbuchhaltung
  • Erklären der Anforderungen an ein modernes Gehaltsmanagement und Erläutern der Erwartungen der Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden an den Lohn
  • Beschreiben der wesentlichen Vor- und Nachteile eines Outsourcings

Der Zertifikatslehrgang richtet sich an Mitarbeitende mit Verantwortung in der Personalabteilung oder im Sozialversicherungsbereich in der Buchhaltung, Lohnadministration im Treuhand-Sektor sowie an Wiedereinsteiger/-innen in den HR-Payroll Bereich.

Eidg. Fähigkeitszeugnis oder Maturität sowie 2 Jahre allgemeine Berufspraxis im kaufmännischen Umfeld nach Abschluss der Ausbildung in Vollzeit oder vollzeitäquivalent

Interessierten, die die obengenannten Abschlüsse nicht vorweisen können, kann die Zulassung «sur dossier» gewährt werden, wenn sie mind. 4 Jahre allgemeine Berufserfahrung aufweisen.

LERNINHALTE

  • Lohnabrechnungen
  • Sozialversicherungsrecht
  • Arbeitsrecht
  • Lohnbuchhaltung
  • Lohnpolitik

METHODIK

  • Inputreferate
  • Fallbeispiele
  • Selbststudium
  • Alle Unterlagen werden am ersten Kurstag abgegeben

Vergütungsmanagement und Organisation

Die Teilnehmenden erklären die Erwartungen und Einflüsse auf den Lohn sowie die verschiedenen Lohnformen und ihre Einsatzmöglichkeiten. Sie erklären die Anforderungen an ein modernes Gehaltsmanagement und identifizieren Lohndiskriminierung.

  • Erwartungen der Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden an den Lohn
  • Interne/externe Einflüsse auf den Lohn
  • Lohngleichheit, Lohnvergleichsmöglichkeiten
  • Anforderungen an ein modernes Gehaltssystem
  • Lohnformen
  • Prozesse im HRM mit Fokus auf PayrollOrganisation und Schnittstellen

Lohnabrechnungen

Die Teilnehmenden erstellen korrekte Lohnabrechnungen (Monatslohn und Stundenlohn) unter Einhaltung der formalen Richtlinien

  • Der formalrechtliche Aufbau einer Lohnabrechnung
  • Die Monatslohnabrechnung
  • Die Stundenlohnabrechnung
  • Umwandlung Jahreslohn zum Monatslohn zum Stundenlohn bzw. Stundenlohn zum Monatslohn zum Jahreslohn
  • Leistungen Dritter/Taggeldabrechnungen/Nettoausgleich
  • Pro Rata Abrechnungen
  • Verschiedene Lohnbestandteile: Naturallohn/Fringe Benefits/Aktien/Optionen
  • Anwendung Zulagen
  • Saldiführung der Ferien-, Kranken- und Unfalltage/Präsenz/Absenz
  • Ausnahmesituationen am Arbeitsplatz

Steuern im Lohnbereich

Die Teilnehmenden erstellen einen korrekten Lohnausweis. Sie wenden die Grundprinzipien bei den Quellensteuern sowie der Besteuerung von Grenzgängern an.

  • Lohnausweis
  • Geschäftsfahrzeuge
  • Weiterbildungsbeiträge
  • Spesen
  • Quellensteuer
  • Grenzgänger

Sozialversicherungen im Lohnbereich

Die Teilnehmenden wenden die Grundlagen im Sozialversicherungsbereich im Zusammenhang mit Lohnabrechnungen fehlerfrei an. Sie bestimmen die Anspruchsberechtigten, identifizieren den massgeblichen Lohn sowie die Leistungen der jeweiligen Versicherung und wenden die Beitragssätze korrekt an.

  • Beginn und Ende der AHV-Beitragspflicht
  • Lohnrelevante Sozialversicherungen und deren Abzüge (AHV/IV/EO/UV/BVG/FAK)
  • AHV-pflicht der Lohnarten / massgebender Lohn
  • Leistungen der Sozialversicherungen: Taggeldleistungen, Berechnungsregeln (EO inkl. Mutterschafts-, Vaterschafts-, Betreuungsentschädigung/UVG/AVIG/ KTG)
  • Pensionskasse / BVG
  • Deklarationen gemäss (AHVG/IVG/EOG/AVIG/UVG/BVG)
  • Familienzulagen (Bundesgesetz und kantonale Differenzen)
  • Längere Abwesenheiten vom Arbeitsplatz wie z. B. unbezahlter Urlaub, längere Betreuung von Familienangehörigen, längerfristige Arbeitsunfähigkeit infolge Unfall, Krankheit, Schwangerschaft und Mutterschaft, Vaterschaftsurlaub, Betreuungsurlaub (Aufzählung nicht abschliessend)
  • Ausnahmesituationen am Arbeitsplatz (Invalidität infolge Unfall oder Krankheit, Tod eines MA, geringfügige Löhne usw.)
  • Arbeitslosigkeit/Kurzarbeits-/Schlechtwetterentschädigung/Zwischenverdienst
  • Jahresanfangsprozesse
  • SV-Unterstellung Grenzgänger

Recht im Lohnbereich

Die Teilnehmenden wenden die lohnrelevanten Bestimmungen des Arbeitsrechts und weiteren rechtlichen Grundlagen in Bezug auf Payroll-Aufgaben korrekt an.

  • Rechtsquellen (OR, ArG, BGE, interne Weisungen und Reglemente)
  • Verträge: EAV/GAV/NAV
  • Ausrichtung des Lohns
  • Lohnzahlungspflicht/Arbeitspflicht
  • Lohnfortzahlungspflicht bei Verhinderung der Arbeitnehmenden
  • Lohnfortzahlungspflicht bei Freizeit, Ferien, Urlaub für Jugendarbeit, Mutter- und Vaterschaftsurlaub, Betreuung von Angehörigen
  • Beendigung Arbeitsverhältnis
  • Lohnrückbehalt und Lohnsicherung, Abtretung und Verpfändung, Kaution
  • Auslagenersatz (Spesen)
  • Monatslohn/Gratifikation/variable Lohnbestandteile (Unterschied, Anspruch)
  • Sorgfalts- Treue- und Rechenschaftspflicht
  • Überstunden/Überzeit (OR und ArG)
  • Arbeits- und Ruhezeiten (ArG)/Nacht- und Sonntagsarbeit, Sonderschutzbestimmungen
  • Haftung des/der Arbeitnehmenden
  • Ferien (Abgeltung und Kürzung)
  • Feiertage/Bezahlte Absenzen
  • DSG Schützenswerte Daten
  • GlG – Lohngleichheit – Diskriminierung

Lohnbuchhaltung / Internes Kontrollsystem IKS

Die Teilnehmenden pflegen die korrekten AHV- und NBUV-Pflichtigkeiten, kennen mögliche IKS, verwenden eine firmenübliche Kontoführung der Lohnarten und sind in der Lage, die FIBU-Belege korrekt aufzubereiten.

  • Personalkosten
  • Verbuchung verschiedener Lohnarten nach Vorlagen (Swissdec)
  • Abstimmung FIBU/Lohnbuchhaltung
  • Jahresanfangsprozess/Jahresendverarbeitung
  • Beschäftigungsstatistiken & Lohnstrukturerhebungen (LSE, BFS, SV)
  • Internes Kontrollsystem IKS/Revision

Am Ende der Ausbildung erhalten die Teilnehmenden das Attest Payroll Manager/in.

Für die Durchführung der externen Prüfung ist edupool.ch zuständig, ein Zusammenschluss von rund 50 kaufmännischen Weiterbildungszentren unter einem Dach. Zur Edupool-Prüfung wird zugelassen, wer mindestens 80 % Unterrichtspräsenz nachweist. Die detaillierte Prüfungsordnung ist auf www.edupool.ch einsehbar.

Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen erhalten das schweizweit anerkannte und vom Kaufmännischen Verband Schweiz mitunterzeichnete Zertifikat bzw. Diplom Payroll Manager/-in edupool.ch (Zertifikat).

DAUER

Der Lehrgang umfasst 56 Lektionen und findet gemäss Stundenplan jeweils Montagabend und an einzelnen Samstagvormittagen statt.

KOSTEN

  • Kosten Lehrgang total CHF 1600.-
  • WST-Lernbox CHF 395.– mit Lehrmitteln und weiteren Dienstleistungen wird separat verrechnet
  • Prüfungsgebühren CHF 450.- werden von edupool.ch erhoben

SUBJEKTFINANZIERUNG

Nur bei Antritt an eidg. Berufsprüfung haben Teilnehmende Anspruch auf die Subventionierung. Wer die eidg. Berufsprüfung «HR-Fachfrau/HR-Fachmann» ablegt, kann diesen Bildungsgang somit bei der Subventionierung anrechnen lassen. Die Subventionierung muss von der/dem Teilnehmenden beim SBFI beantragt werden. Im Preis enthalten sind Kosten für Lehrmittel und interne Prüfungen. Nicht enthalten sind externe Prüfungskosten.

Zurück zur Kursübersicht

Kursleiter/-in

Stefan Zbinden

Ansprechpartner

Sekretariat Weiterbildung Wir sind gerne für Sie da!




Dieser Lehrgang wird in Zusammenarbeit mit unserer Partnerschule WKS KV Bildung durchgeführt.